Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Winterthur besiegt Schaffhausen mit 2:1 (2:0) und festigt in der Challenge League Platz 4.

Der Erfolg der Winterthurer vor 3200 Zuschauern auf der Schützenwiese geriet erst in der Nachspielzeit noch einmal in Gefahr, als Schaffhausens Toptorschütze Igor Tadic zweimal aus aussichtsreicher Situation nicht reüssierte. Die Gäste waren über weite Strecken der zweiten Halbzeit das bessere Team, zu mehr als dem Anschlusstreffer durch den früheren Basel- und Xamax-Stürmer Federico Almerares, der in der 58. Minute per Kopf zum 1:2 traf, reichte es dem Team von Maurizio Jacobacci aber nicht.

Den Grundstein zum achten Heimsieg der Saison hatten die Winterthurer in der Startphase gelegt, welche das Team von Jürgen Seeberger klar dominierte. Der türkische Mittelfeldspieler Tunahan Cicek brachte das Heimteam in der 8. Minute mit einer herrlichen Direktabnahme von der Strafraumgrenze in Führung, knapp zehn Minuten später erhöhte Sandro Foschini auf 2:0, nachdem er von Cicek mit einem Steilpass in die Tiefe ideal lanciert wurde.

Winterthur - Schaffhausen 2:1 (2:0). - 3200 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 8. Cicek 1:0. 17. Foschini 2:0. 58. Almerares 2:1.

Rangliste: 1. Servette 21/42 (29:20). 2. Wohlen 19/40 (31:16). 3. Lugano 21/38 (31:17). 4. Winterthur 21/35 (38:26). 5. Lausanne-Sport 20/29 (26:25). 6. Wil 22/26 (32:37). 7. Schaffhausen 21/23 (33:38). 8. Chiasso 21/20 (19:34). 9. Biel 20/15 (21:31). 10. Le Mont 20/15 (17:33).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS