Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die US-Kleinstadt Penfield trauert um einen achtjährigen Helden: Der kleine Tyler rettete sechs Verwandte aus einem brennenden Wohnwagen und starb, als er einen weiteren Menschen retten wollte. Insgesamt kamen drei Menschen ums Leben.

Wie US-Medien berichteten, wollte der Junge von Sonntag auf Montag bei Verwandten in deren Trailer in Penfield im US-Bundesstaat New York übernachten. In der Nacht sei ein Feuer in dem Wohnwagen ausgebrochen, teilte die Polizei nach übereinstimmenden Medienberichten mit.

Der Junge weckte den Angaben zufolge sechs Verwandte und brachte sie hinaus. Dann kehrte er zurück, um einen behinderten Onkel aus den Flammen zu retten.

Die Feuerwehr fand die beiden im hinteren Teil des Wohnwagens. Der Grossvater des Jungen kam ebenfalls ums Leben, berichtete der Nachrichtensender CNN. Die Brandursache war unklar. Die Feuerwehr geht von einem Unfall aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS