Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Volleyball - Zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League der Volleyballerinnen gelingt Volero Zürich ein Achtungserfolg. Die Zürcherinnen gewinnen das Auswärtsspiel bei Gruppensieger Dynamo Kasan 3:2.
Sowohl Kasan (als Gruppensieger) wie Volero Zürich standen schon vor dem letzten Gruppenspiel als Achtelfinalteilnehmer fest. Das Hinspiel in Zürich hatte Volero im Oktober sang- und klanglos 18:25, 12:25, 18:25 verloren. Diesmal deutete bis zum 25:23, 25:23, 7:3 alles auf einen ähnlichen Ausgang hin. Die Zürcherinnen profitierten zwar vom Nachlassen des russischen Champions-League-Mitfavoriten, kämpften andererseits bis zuletzt mit riesigem Herz. Am Ende wurde das Engagement Voleros mit einem 23:25, 23:25, 25:20, 30:28, 15:8-Sieg belohnt. Im vierten Satz führte Dynamo Kasan 21:17, 22:19 und 23:20. Bei 24:23, 27:26 und 28:27 besassen die Russinnen drei Matchbälle. Den Tiebreak-Satz gewann Volero Zürich klar mit 15:8, wobei Kasan bei 6:5 letztmals geführt hatte.
Für die Volleyballerinnen Voleros geht es in der Champions League ab Mitte Januar weiter. Zwei Playoff-Runden trennen sie noch von der Teilnahme am Finalturnier Mitte März.
Mit viel Frust endete hingegen in Bosnien das Europacup-Abenteuer von Sagres Neuchâtel. Die Neuenburgerinnen hatten das Hinspiel gegen Brcko 3:0 gewonnen, verloren aber auswärts mit 1:3 Sätzen (9:25, 25:13, 21:25, 22:25). Weil es im Volleyball sowohl für 3:0- wie für 3:1-Siege drei Punkte gibt, musste ein "Golden Set" übers Weiterkommen entscheiden. Und den sicherten sich die Bosnierinnen mit 15:13.

SDA-ATS