Navigation

Acino mit weniger Gewinn und Umsatz nach neun Monaten

Dieser Inhalt wurde am 29. Oktober 2009 - 08:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Basel - Der Pharmazulieferer Acino, die frühere Schweizerhall, hat in den ersten neun Monaten 2009 weniger verdient und umgesetzt. Der Gewinn sank um 9 Prozent auf 31,0 Mio. Franken. Der Umsatz sank um 3 Prozent auf 177,1 Mio. Franken.
Währungsbereinigt resultierte dagegen ein Plus von 3 Prozent, wie Acino mitteilte. Im dritten Quartal stieg der Umsatz um 2 Prozent, in lokalen Währungen resultierte gar eine Zunahme um 8 Prozent.
Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA lag nach neun Monaten bei 64,7 Mio. Franken, ein Minus von 7 Prozent. Auf vergleichbarer Basis - ohne Sondereinkünfte und mit vergleichbarem Wechselkurs - habe sich aber eine Steigerung um 8 Prozent ergeben.
Hauptursache für die verhaltene Entwicklung in den ersten neun Monaten seien die allgemein schwierige Wirtschaftslage gewesen. Dazu habe sich noch eine angespannte Situation im Hauptmarkt Deutschland gesellt, heisst es in der Mitteilung weiter.
So sei bisher noch kein nennenswerter Lagerwiederaufbau bei den Kunden zu erkennen. Zudem habe auch der anhaltend starke Schweizer Franken den Umsatz und die Marge belastet.
Für das laufende Geschäftsjahr hat die Gruppenleitung den Mitte Jahr teilweise angepassten Ausblick bestätigt. Somit wird, ausserordentliche Ereignisse vorbehalten, weiterhin mit einem "zufriedenstellenden bis guten Resultat" gerechnet. Bei einem Euro-Franken-Wechselkurs von 1.50 Fr. wird nach wie vor ein gegenüber dem Vorjahr "leicht" höherer Umsatz erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?