Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Der Sturz von Dominique Aegerter am letzten Sonntag beim GP von Japan in Motegi hat Folgen: Der WM-Fünfte in der Moto2-Kategorie muss seine lädierte Schulter operieren lassen.
Allerdings lässt sich der 23-Jährige für den Eingriff bis nach dem WM-Finale (10. November in Valencia) Zeit, um seinen Fünf-Punkte-Vorsprung auf Landsmann Tom Lüthi verteidigen zu können. Aegerter, der über heftige Schmerzen klagt, wird sich nach einer Untersuchung am Mittwoch in der Zürcher Balgrist-Klinik am Freitag in Lausanne noch von einem weiteren Spezialisten untersuchen lassen.

SDA-ATS