Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Frauen in Ägypten feiern eine neue Heldin: In Blogs und Zeitungen wird seit Tagen die Geschichte von Sissa Hassanain erzählt, die sich 43 Berufsjahre als Mann ausgegeben haben soll.

Unter dem Männernamen "Abu Duh" habe die 64-Jährige nach Angaben der Staatszeitung "Al-Ahram" die traditionelle Burka gegen Turban und Männergewand getauscht. Nun sei sie von Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi für ihre Rolle als Mutter geehrt worden.

Sissa "Abu Duh" entstammt nach Medienangaben einer Arbeiterfamilie aus dem Touristenort Luxor. Als ihr Mann unverhofft verstarb, schlüpfte die damals 21-Jährige noch während ihrer Schwangerschaft in die Rolle des Familienvaters.

Die Verkleidung sei nötig gewesen, um sich überhaupt unter den Männern zu behaupten, sagte Hassanain dem arabischen Nachrichtenportal "Al-Arabija". Sie habe so unter anderem auf dem Bau und als Schuhputzer arbeiten können.

Bereits am Sonntag lobte Präsident Al-Sisi nach Regierungsangaben "Abu Duh" gemeinsam mit vielen Frauen im Rahmen des arabischen Muttertages als "ideale Mutter". Die Auszeichnung war mit 50'000 Pfund (6360 Franken) dotiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS