Navigation

Ägyptischer Polizei-Brigadegeneral in Kairo bei Anschlag getötet

Dieser Inhalt wurde am 02. April 2014 - 12:50 publiziert
(Keystone-SDA)

Ein ägyptischer Brigadegeneral der Polizei ist nach einem Bericht des staatlichen Fernsehens am Mittwoch bei zwei Explosionen vor der Universität von Kairo getötet worden. Die Detonationen wurden laut Mitarbeitern der Sicherheitskräfte durch zwei Bomben ausgelöst.

Die Bomben seien in der Nähe eines Polizeifahrzeugs platziert worden. Mindestens vier weitere Polizisten seien verletzt worden, berichtete ein Korrespondent des Staatsfernsehens.

Die Sicherheitslage in Ägypten ist seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär im vergangenen Sommer angespannt. Häufig sind die Sicherheitskräfte Ziel von Anschlägen. Hunderte Menschen sind dabei nach Angaben der Regierung getötet worden, die meisten von ihnen Soldaten und Polizisten.

Für Ende Mai ist die Präsidentenwahl angesetzt, bei der Armeechef Abdel Fattah al-Sisi zum neuen Staatschef Ägyptens gewählt werden dürfte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?