Navigation

agroPreis 2014 geht an Obwaldner Hersteller von Edelpilzen

Dieser Inhalt wurde am 14. November 2014 - 13:42 publiziert
(Keystone-SDA)

Zwei Obwaldner Landwirte sind für ihre automatische Produktionsanlage für Pilzsubstrat mit dem diesjährigen agroPreis ausgezeichnet worden: Sepp und Patrick Häcki aus Kerns OW erhielten die von der Emmental Versicherung gestifteten Hauptpreis von 20'000 Franken.

Die Häckis setzten sich in der Endausscheidung gegen vier weitere innovative Projekte aus der Schweizer Landwirtschaft durch, wie der Landwirtschaftliche Informationsdienst am Freitag mitteilte.

Neben der Maschine für das Pilzsubstrat entwickelten die Häckis auch eine Anlage, welche die Substratmischung automatisch abpackt, wie es in der Mitteilung heisst. Sepp und sein Sohn Patrick Häcki seien die grössten Anbieter von Edelpilzen in der Schweiz.

Mit dem agroPreis werden seit 1993 jährlich innovative Projekte aus der Schweizer Landwirtschaft ausgezeichnet. Die Gesamtpreissumme beträgt rund 50'000 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?