Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Angesichts einer Mischung aus überzeugenden Unternehmenszahlen und enttäuschenden Konjunkturdaten sind die US-Börsen wenig verändert ins Wochenende gegangen.
Für positive Impulse hatten die am Vorabend nach der Schlussglocke vorgelegten Quartalszahlen der Technologiekonzerne Oracle und Research In Motion (RIM) gesorgt. Auf der anderen Seite drückte das im September überraschend eingetrübte Konsumklima in den USA auf die Kurse.
Im frühen Handel hatten zudem Sorgen um den irischen Bankensektor die Stimmung vermiest. Der sogenannte grosse Verfall von Optionen und Futures ("Hexensabbat") habe den Handel überraschenderweise eher wenig beeinflusst, sagte ein Börsianer.
Der Dow Jones Industrial schloss mit plus 0,12 Prozent bei 10'607,85 Punkten. Auf Wochensicht gewann der US-Leitindex damit 1,39 Prozent.
Der breiter gefasste S&P-500-Index stieg am Freitag um 0,08 Prozent auf 1125,59 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Composite-Index um 0,54 Prozent auf 2315,61 Punkte, der Nasdaq 100 legte um 0,40 Prozent auf 1955,83 Punkte zu.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS