Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der kürzlich in Indonesien entdeckte Albino-Orang-Utan heisst nun Alba. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA BOSF/INDRAYANA / BOSF / HANDOUT

(sda-ats)

Der kürzlich entdeckte Albino-Orang-Utan hat nun auch einen Namen: Alba. Der Name wurde unter mehreren tausend Einsendungen von der Tierschutzorganisation Borneo Orangutan Survival (BOS) ausgewählt, die das fünf Jahre alte Weibchen in ihrer Obhut hat.

Das extrem seltene Tier mit weissem Fell und blauen Augen war Ende April von den Bewohnern eines Dorfes auf der Insel Borneo entdeckt worden. Anfangs ass es nur Zuckerrohr. Inzwischen nimmt es auch Früchte und Milch zu sich, wie die Organisation am Dienstag mitteilte.

Alba heisst auf Latein weiss. Auf italienisch und spanisch bedeutet es Tagesanbruch. Das Weibchen lebt nun im Tierheim Nyaru Menteng, wo es rund um die Uhr von Ärzten und Pflegern betreut wird. Wie es mit ihr weitergehen soll, ist noch nicht geklärt.

BOS kümmert sich auf Borneo seit 25 Jahren um Orang-Utans. Nach Schätzungen leben in Indonesien - wozu auch ein Teil der Insel Borneo gehört - nur noch zwischen 45'000 und 65'000 solcher Menschenaffen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS