Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für Alexander Zverev endet am US Open ein weiteres Grand-Slam-Turnier mit einer Enttäuschung. Die Weltnummer 4 verliert in der 3. Runde das deutsche Duell gegen Philipp Kohlschreiber in vier Sätzen.

Mit einer Vorhand ins Netz beendete Zverev nach gut drei Stunden die Partie im Louis-Armstrong-Stadion. 7:6 (7:1), 4:6, 1:6, 3:6 verlor er das Duell gegen seinen Landsmann, der damit zum fünften Mal in Flushing Meadows in die Achtelfinals einzog.

Kohlschreiber zeigte vor allem im dritten und im vierten Satz eine starke Leistung. Im vierten Durchgang lag er 0:3 zurück, ehe er die letzten sechs Games gewann. In der Runde der letzten 16 trifft er auf den Japaner Kei Nishikori, den Finalisten von 2014.

Für Zverev hingegen endete ein weiteres Major-Turnier und das erste unter dem neuen Coach Ivan Lendl frühzeitig. Erst einmal, im Frühjahr in Paris, schaffte der hoch talentierte 21-jährige Hamburger an einem Grand-Slam-Event den Sprung unter die letzten acht.

Djokovic souverän, Cilic mit Problemen

Einen souveränen Sieg feierte Novak Djokovic. Der Wimbledonsieger setzte sich gegen den Franzosen Richard Gasquet nach einer überzeugenden Leistung 6:2, 6:3, 6:3 durch. Zu kämpfen hatte Marin Cilic. Der US-Open-Sieger von 2014 schaffte gegen den jungen Australier Alex de Minaur nach einem 0:2-Rückstand die Wende und verwertete um 2.22 Uhr morgens nach gut vier Stunden Spielzeit seinen achten Matchball.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS