Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bierflaschen werden vor dem Abfüllen getestet. Zerbrochen können sie zu erheblichen Verletzungen führen. (Symbolbild)

Keystone/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Pech im Unglück für einen Radfahrer im deutschen Weil am Rhein: Zunächst fiel dem Mann ein Kasten Bier auf die Strasse - und dann stürzte er auch noch in die Scherben, wie die Polizei am Freitag in Freiburg im Breisgau mitteilte.

Der alkoholisierte 23-Jährige hatte den Harass mit Gerstensaft demnach beim Radfahren auf der Schulter transportiert, bis er wegen eines abbiegenden Rollerfahrers den Fahrradlenker veriss.

Dadurch rutschte die Bierkiste von den Schultern des Velofahrers und flog auf die Fahrbahn. Dieser selbst touchierte den Randstein, kam zu Fall und stürzte zu allem Unglück in den Harass mit den zerbrochenen Flaschen.

Dabei zog er sich eine schwere Handverletzung zu und musste zur Operation in ein Spital gebracht werden. Dort wurde dem Mann gleich noch eine Blutprobe entnommen, mit der ein Alkoholpegel von etwa 1,6 Promille nachgewiesen wurde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS