Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Alonso fährt fast gesamte Langstrecken-WM

Fernando Alonso tritt in diesem Jahr nicht nur für McLaren-Renault in der Formel 1 an, sondern bestreitet für Konkurrent Toyota bis auf ein Rennen die gesamte Langstrecken-Weltmeisterschaft.

Alonso machte nie einen Hehl daraus, dass er das "Triple Crown" (Siege in Monaco, beim Indy 500 und bei den 24 Stunden von Le Mans) verwirklichen will. Das gelang bisher erst dem Briten Graham Hill in den Sechziger-Jahren.

Während die Langstreckenrennen in Spa-Francorchamps (5. Mai), der 24-Stunden-Klassiker in Le Mans (16./17. Juni), Silverstone (19. August) und Schanghai (18. November) nicht mit der Formel 1 konkurrenzieren, kommt es einzig beim Rennen in Fuji am 21. Oktober zu einer Termin-Kollision. Dann bestreitet Alonso das Formel-1-Rennen in Austin.

Im vergangenen Jahr startete Alonso bereits zu den 500 Meilen von Indianapolis. "Wir waren nahe dran am Triumph, aber leider hat es noch nicht geklappt", erklärte der 36-jährige Spanier. "Ich habe noch grosse Ziele in der Formel 1, freue mich jetzt aber auch wahnsinnig auf die Teilnahme in Le Mans."

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.