Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Am Sommeranfang ist es in der Schweiz überall über 25 Grad

Fulminanter Sommeranfang: In der ganzen Schweiz gab es am längsten Tag einen Sommertag mit Werten über 25 Grad. In Visp gab es gar einen Hitzetag mit 31,2 Grad, wie SF Meteo am Dienstagabend mitteilte.

Im Mittelland stiegen die Temperaturen bis auf 29,6 Grad im Solothurner Niederamt und auf 29,3 Grad in der Orbeebene im Waadtland. Heiss war es auch in Basel mit 29,3, in Zürich mit 28,8 und in Genf mit 28,7 Grad. Im Tessin stieg das Quecksilber in Chiasso auf 27,8 Grad.

In Teilen der Schweiz wurde der Sommertag jedoch jäh unterbrochen: Teils heftige Gewitter zogen am späten Nachmittag und frühen Abend von Lausanne Richtung Niederamt (SO), Aarau, dann knapp nördlich an Zürich vorbei zum Bodensee. Vor allem zwischen Aarau und Olten brachte sie kräftigen Regen und Hagel.

Eine zweite Gewitterzelle zog von den Freiburger Alpen, den Voralpen entlang nach Interlaken, über das Urnerland nach Nordbünden. Die Gewitterzellen brachten während kurzer Zeit auch Sturmböen. Im Niederamt und auf dem Üetliberg wurden knapp 80 Kilometer pro Stunde gemessen.

Der Sommertag kam pünktlich zum längsten Tag: Genau um 19.16 Uhr am Dienstagabend stand die Sonne senkrecht über dem nördlichen Wendekreis, dem nördlichsten Punkt ihrer scheinbaren Bahn. Für Astronomen bedeutete dies der Sommeranfang.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.