Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der "Engel mit den Eisaugen" bricht sein Schweigen: Die in Italien wegen Mordes zu langer Haft verurteilte und wieder freigesprochene US-Studentin Amanda Knox schildert ihre Story in einem Buch und TV-Auftritt.

Seit Dienstag ist ihre Autobiografie "Waiting to Be Heard" (dt. Titel: "Zeit, gehört zu werden") unter anderem im deutschsprachigen Raum und den USA auf den Markt. Am selben Tag wollte der US-Sender ABC ein Interview mit der 25-Jährigen ausstrahlen.

Seit der brutalen Ermordung einer britischen Studentin im Herbst 2007 im italienischen Perugia macht der Fall Knox weltweit Schlagzeilen. Meredith Kercher wurde mit durchschnittener Kehle, halbnackt und von Messerstichen übersät tot aufgefunden.

Sie wolle "die Dinge richtigstellen", schreibt Knox in ihrem Buch. In der Mordnacht habe sie mit ihrem Freund in dessen Wohnung Marihuana geraucht und einen Film geschaut, gibt Knox als Alibi an.

Nach stundenlangen Polizeiverhören, habe sie widersprüchliche Aussagen gemacht, räumt Knox ein, beteuert aber ihre Unschuld. Sie schreibt über Selbstmordmordpläne hinter Gitter und wirft einem hochrangigen Gefängnisangestellten sexuelle Belästigung vor.

Der "Engel mit den Eisaugen", wie Knox von den Medien getauft wurde, und ihr damaliger Freund Raffaele Sollecito wurden 2009 in einem Indizienprozess zu über 25 Jahren Haft verurteilt. 2011 sprach das Gericht in Perugia die beiden in einem Berufungsprozess wieder frei.

Knox kehrte in ihre Heimatstadt Seattle im US-Bundesstaat Washington zurück. In diesem März wurde der Freispruch jedoch gekippt, der Prozess soll nun neu aufgerollt werden.

Knox erwägt Rückkehr nach Italien

Der Zeitung "USA Today" sagte Knox, sie könne sich eine Rückkehr nach Italien für den Berufungsprozess vorstellen. Gerichtsexperten gingen davon aus, dass Knox in Abwesenheit der Prozess gemacht wird.

"Meine Anwälte haben mir gesagt, ich bräuchte nicht teilnehmen", sagte Knox laut dem am Dienstag auf der Website der Zeitung erschienenen Bericht. Dennoch erwäge sie eine Rückkehr.

Knox kann auch in Abwesenheit vor Gericht gestellt werden. Bei einer definitiven Verurteilung kann Italien die Auslieferung der 25-Jährigen aus den USA beantragen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS