Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwimmen - Katie Ledecky knackt an den Weltmeisterschaften in Barcelona als erste Schwimmerin über 400 m Crawl in einem textilen Anzug die Vier-Minuten-Grenze.
Die Amerikanerin schlug in 3:59,82 an, womit sie ungefährdet vor der Spanierin Melanie Costa Schmid und der Neuseeländerin Lauren Boyle gewann. Zum Weltrekord der Italienerin Federica Pellegrini, die 2009 in einem Ganzkörper-Plastikanzug schwamm, fehlten ihr nur 0,67 Sekunden. Vor Jahresfrist in London hatte Ledecky im Alter von erst 15 Jahren die Olympia-Goldmedaille über 800 m gewonnen.
Über die gleiche Distanz bei den Männern blieb auch der Chinese Sun Yang gänzlich ungefährdet. In 3:41,59 distanzierte der Doppel-Olympiasieger von London die Konkurrenten um drei Sekunden und mehr. Vor zwei Jahren bei den Heim-WM in Schanghai hatte Sun über 800 und 1500 m triumphiert - auf diesen zwei Distanzen ist er auch in Barcelona der grosse Favorit auf Gold.
Die zwei weiteren Goldmedaillen, die am ersten Wettkampftag der Beckenschwimmer vergeben wurden, gingen über 4x100 m Crawl an die Staffeln von Frankreich (Männer) und die USA (Frauen).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS