Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Prozess um den gewaltsamen Tod des schwarzen Jugendlichen Trayvon Martin in Florida hat der Angeklagte die Aussage verweigert. Er habe die Entscheidung nach Rücksprache mit seinen Anwälten getroffen, sagte George Zimmerman dem Gericht in Sanford am Mittwoch.

Damit endete die Zeugenbefragung der Verteidigung und der Prozess geht nun in die Schlussphase. Die Richterin Debra Nelson lehnte einen Antrag von Zimmerman ab, das Verfahren einzustellen.

Die Tötung des mit einer Kapuzenjacke gekleideten Teenagers hatte weit über die USA hinaus Aufsehen erregt. Der Hispano-Amerikaner Zimmerman, Mitglied, einer Bürgerwehr, beharrt darauf, den 17-jährigen Trayvon Martin aus Notwehr erschossen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm dagegen vor, mit bedingtem Vorsatz gehandelt zu haben - möglicherweise aus rassistischen Motiven.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS