Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Verstärkung des Rhonedamms bei Sitten ist für die Walliser Regierung prioritär. Die Arbeiten sollen voraussichtlich im Herbst beginnen. Dabei wird eine 1300 Tonnen schwere Metallwand in den Damm gerammt. Die Kosten belaufen sich auf 4,5 Millionen Franken.

Die aktuellen Rhonedämme in Sitten seien zu schwach und müssten rasch verstärkt werden, schreibt die Walliser Regierung in einem Communiqué vom Dienstag. Der Damm am linken Ufer müsse deshalb auf einer Strecke von 1,5 Kilometer verstärkt werden. Denn ein Dammbruch brächte mehr als 3000 Einwohner Sittens in Gefahr.

Ab Herbst soll innerhalb von acht Monaten die Verstärkung des Dammes realisiert werden. Das Projekt wird nun öffentlich aufgelegt. Es ist Bestandteil vorgezogener Arbeiten, die im Rahmen der dritten Rhonekorrektion vorgesehen sind.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS