Navigation

Ankers "Strickendes Mädchen" für 3 Millionen versteigert

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2009 - 17:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Das Gemälde "Strickendes Mädchen" von Albert Anker ist in Zürich zum Rekordpreis von 3,01 Millionen Franken versteigert worden. Dies gab das Auktionshaus Koller bekannt.
Anker hatte das 63x45,5 Zentimeter grosse Porträt im Jahr 1888 in Öl auf Leinwand gemalt. Das Auktionshaus hatte es als "Top-Lot" seiner Winterauktion für Schweizer Kunst angekündigt. Der Schätzpreis lag bei 900'000-1'300'000 Franken. Der schliesslich gelöste Preis lag nun deutlich darüber.
Laut Koller-Katalog war das Gemälde seinerzeit direkt beim Künstler gekauft worden. Seither war es 120 Jahre lang im Besitz derselben Familie. In den letzten vier Jahren war es als Leihgabe im Berner Kunstmuseum ausgestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?