Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neuer Polizeiskandal in Südafrika: Der Polizei-Geheimdienstchef des Landes, Richard Mdluli, wird von der Staatsanwaltschaft beschuldigt, 1999 den Ehemann einer Ex-Geliebten umgebracht haben.

Mdluli habe sich am Donnerstag in Boksburg östlich von Johannesburg in Anwesenheit seines Anwalts freiwillig der Justiz gestellt, berichtete die Staatsanwaltschaft. Der 53-Jährige im Rang eines Generalleutnants wurde wegen der Vorwürfe des Mordes, der Korruption und Entführung mit einem Haftbefehl gesucht.

1999 hatte Mdluli die Polizeistation in Boksburg geleitet. Der Fall war laut Medienberichten bei Streitigkeiten innerhalb der Polizeihierarchie ans Tageslicht gekommen. "Ein Krieg zwischen der Kriminalpolizei und dem Polizeigeheimdienst ist im Gange", zitierte die "Times" aus Polizeikreisen.

Die Familie des Mordopfers bewertete demnach das plötzliche Interesse an dem Fall mit Skepsis. Südafrikas Polizei ist immer wieder in Skandale verwickelt. Im August wurde der ehemalige Polizeichef und Ex-Interpol-Präsident Jackie Selebi wegen Korruption zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Er legte Berufung gegen den Entscheid ein. Dem jetzigen Polizeichef Bheki Cele wurden unlängst "Unregelmässigkeiten" in einer Immobilienaffäre vorgeworfen. Ausserdem greifen Polizisten bei privaten Streitigkeiten immer wieder zu ihrer Dienstwaffe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS