Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Anna Loos und Ulrich Tukur sind bei der Goldenen Kamera als beste Schauspieler ausgezeichnet worden. Die TV-Zeitschrift "Hörzu" würdigte Loos am Samstagabend für ihre Rolle im ZDF-Drama "Wohin mit Vater?". Tukur erhielt die Trophäe für seine erste "Tatort"-Folge ("Wie einst Lilly", HR).

"Ich bin überwältigt - ich habe überhaupt nicht damit gerechnet", sagte er. Das ZDF übertrug die Show mit Moderator Hape Kerkeling live aus der Berliner Ullstein-Halle. Der Preis wurde zum 46. Mal verliehen.

Auch Hollywoodstars wie Renée Zellweger, Michael J. Fox und John Travolta waren angereist. US-Star Danny DeVito würdigte den seit 20 Jahren an Parkinson erkrankten Fox für sein Lebenswerk. Andere wären bei der Diagnose am Boden zerstört gewesen, sagte er. "Michael nahm es als Herausforderung", sagte DeVito.

Fox ("Zurück in die Zukunft"), der eine Therapiestiftung gegründet hat, schloss seine Dankesrede mit den Worten seiner Frau: "Die grösste Herausforderung in ihrem Leben ist nicht, einen Parkinson-Patienten als ihren Ehemann zu haben, sondern mich als Ehemann zu haben."

Jauch bester TV-Entertainer

Die Siegerin des Eurovision Song Contests, Lena Meyer-Landrut, ("Satellite") wurde in der Sparte Musik national geehrt und wirkte überwältigt. "Ich muss immer fast heulen", sagte die 19-Jährige nach dem Einspielfilm mit ihren Erfolgen.

Günther Jauch bekam eine Goldene Kamera als bester Fernsehunterhalter. Jan Josef Liefers und Axel Prahl, die das Münsteraner "Tatort"-Team bilden, wurden von den "Hörzu"-Lesern zum besten Krimiduo gekürt.

Als beste TV-Filme gingen gleich drei ARD-Produktionen ins Rennen: der Krimi "In aller Stille" (BR), "Wie einst Lilly" (HR) und "Zivilcourage" (WDR) mit Götz George.

Bei der Show wenige Tage vor Beginn der Berlinale war der Rummel gross. Autogrammjäger warteten bei Wind und Nieselregen auf die eintreffenden Galagäste.

Renée Zellweger kam in grau-silberner Robe. John Travolta konnte dank seines Pilotenscheins selbst nach Deutschland fliegen und zeigte sich auf dem roten Teppich gut aufgelegt. "Ich bin sehr stolz, hier zu sein", sagte er.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS