Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fast 40 grosse Dosen Bier für 11 Pfund (15.30 Franken) - wegen dieses Druckfehlers auf einem Preisschild ist es in Schottland vor mehreren Supermärkten zum Verkehrschaos gekommen. Eine Supermarktkette hatte das Bier versehentlich viel zu billig ausgezeichnet.

Sogar die Polizei musste eingreifen, wie der britische Sender BBC am Donnerstag berichtete. Eigentlich hatte es heissen sollen: Sparen sie 11 Pfund beim Kauf von drei Paketen Bier. An der Kasse sollten rund 20 Pfund gezahlt werden. Doch stattdessen pries die Supermarktkette die 40 Dosen Bier für nur 11 Pfund an.

Die Nachricht sprach sich über die Internetdienste Twitter und Facebook wie ein Lauffeuer herum. Vor drei Filialen der Kette in der Gegend um Glasgow stauten sich die Autos und blockierten die Strassen. Die Polizei musste einschreiten.

Bevor die Kette den Fehler beheben konnte, hatten einige Kunden bereits mehrmals zugegriffen - obwohl pro Person nur eines der Angebote gekauft werden konnte. So sollen einige Kunden sogar im Eiltempo nach Hause gefahren sein, um sich umzuziehen und ein zweites oder sogar drittes Mal an der Kasse durchzukommen.

"Es war wie im Tollhaus", berichtete ein Augenzeuge bei Twitter. Rebecca Macdougall schriebt auf ihrer Twitter-Seite: "Ich habe meinem Vater nur so nebenbei von der Bier-Lage beim Supermarkt erzählt - und plötzlich springt er auf und rennt zum Auto."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS