Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn wird seinem Anwalt zufolge im New Yorker Vergewaltigungsfall auf nicht schuldig plädieren. Dies sagte sein Anwalt Benjamin Brafman am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters.

Der 62-jährige Franzose soll am Montag vor dem Richter Michael Obus am New Yorker Supreme Court erscheinen. Strauss-Kahn wird insbesondere die versuchte Vergewaltigung einer 32-jährigen Hotelangestellten vorgeworfen. Bei einem Schuldspruch drohen ihm bis zu 25 Jahren Haft.

Nach seiner Festnahme am 14. Mai hatte Strauss-Kahn seinen Chef-Posten beim Internationalen Währungsfonds (IWF) aufgegeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS