Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schlangen vor den Geschäften in Sydney und Tokio für das neue iPhone 8 waren deutlich kürzer, als man es bis anhin für Neuheiten des Apple-Konzerns gewohnt ist.

KEYSTONE/EPA ANP/LEX VAN LIESHOUT

(sda-ats)

Anders als bei früheren Markteinführungen haben sich zum Verkaufsstart des neuen iPhones von Apple keine Menschenschlangen vor den Läden des Technologiekonzerns gebildet.

Nachdem sich in früheren Jahren regelmässig Hunderte Fans vor dem Hauptgeschäft in Sydney versammelten und auf die Ladenöffnung warteten, standen dort am Freitag zum zehnten Geburtstag des Alleskönner-Geräts kurz vor Verkaufsstart weniger als 30 Personen.

Experten begründeten die fehlende Begeisterung zum einem mit dem bereits im November anstehenden Verkaufsstart des Luxus-Geräts iPhone X und zum anderen mit den schlechten Bewertungen des iPhones 8.

Viele kritisierten die Ähnlichkeit zum Vorgänger-Modell iPhone 7 und die geringe Zahl an neuen Funktionen. Dies hat zuletzt die Apple-Aktien auf Talfahrt geschickt.

In China, dem mittlerweile weltgrössten Smartphone-Markt, sorgte das neue Alleskönner-Gerät wie auch in Tokio nur für wenig Begeisterung. "Ich denke, dass es hier deutlich voller wird, wenn das iPhone X rauskommt", sagte Ray Yokoyama, nachdem er in der japanischen Hauptstadt ein iPhone 8 gekauft hatte.

In der Schweiz kommt das iPhone X Anfang November zu Preisen ab 1199 Franken in den Handel.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS