Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Premierminister Hollande: er hatte es lange nicht geschafft, den Negativtrend am Arbeitsmarkt umzukehren. Stattdessen stieg die Arbeitslosenzahl bis Anfang 2016 auf neue Höchststände. (Archiv)

Keystone/AP/LUIS HIDALGO

(sda-ats)

Die Zahl der Arbeitslosen in Frankreich ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2007 gesunken. Ende Dezember waren 3,47 Millionen Menschen ohne Arbeit, 107'400 weniger als ein Jahr zuvor.

Das entspricht einem Rückgang um 3 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte. Zum Jahresende erhielt die positive Dynamik allerdings einen Dämpfer, Ende Dezember waren 26 100 Arbeitslose mehr registriert als einen Monat zuvor.

Dabei liegt die Arbeitslosigkeit in Frankreich weiterhin auf hohem Niveau. Nach den jüngsten Vergleichszahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat war die Arbeitslosenquote im November mit 9,5 Prozent mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland (4,1 Prozent).

Die Lage am Arbeitsmarkt ist ein wichtiges Thema der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen. Frankreich war schwer von den Folgen der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise getroffen worden.

Der 2012 ins Amt gekommene Staatschef François Hollande hatte es lange nicht geschafft, den Negativtrend am Arbeitsmarkt umzukehren - stattdessen war die Zahl bis Anfang 2016 auf immer neue Höchststände geklettert. Der Sozialist verzichtet im Dezember angesichts schlechter Umfragewerte auf eine neue Kandidatur.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS