Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dank eines überragenden Lionel Messi schafft der zweifache Weltmeister Argentinien die Qualifikation für die WM 2018 in Russland doch noch. Das Team gewinnt in Ecuador 3:1.

Argentiniens Captain erzielte nach einem frühen Rückstand - Romario Ibarras 1:0 nach 37 Sekunden war das zweitschnellste Tor in der Geschichte der südamerikanischen WM-Qualifikation - alle drei Tore. Beim 1:1 (12.) und 2:1 (20.) leistete jeweils Angel Di Maria die Vorarbeit, das 3:1 war ein Schuss von der Strafraumgrenze.

Mit dem Rücken zur Wand, es drohte das erstmalige Verpassen der WM seit fast 50 Jahren, löste der zweifache Weltmeister die schwierige Aufgabe mit Bravour. Denn in den letzten vier Partien hatten Messi und Co. nur ein Tor erzielt, vor der 18. Runde waren es total nur 16. Selbst das abgeschlagene Schlusslicht Venezuela war treffsicherer.

Auch Uruguay und Kolumbien dabei

Neben dem schon qualifizierten Gruppensieger Brasilien löste zudem Uruguay (4:2 gegen Bolivien) als Zweiter vor Argentinien das WM-Ticket. Das auch im zwölften Ernstkampf unter Trainer Tite ungeschlagene Brasilien bezwang Chile mit 3:0 und besiegelte damit das Out des Copa-America-Siegers. Das vierte WM-Ticket ergatterte sich Kolumbien dank eines Tors von Bayern Münchens James Rodriguez beim 1:1 in Peru.

Peru mit zweiter Chance in der Barrage

Die Peruaner können als Fünfter in einem Vergleich mit Ozeaniensieger Neuseeland noch ein WM-Ticket lösen. Es wäre die erste WM-Teilnahme seit 1982.

Telegramme/Rangliste:

Ecuador - Argentinien 1:3 (1:2)

Quito. - 35'000 Zuschauer. - Tore: 1. (0:37) Romario Ibarra 1:0. 12. Messi 1:1. 20. Messi 1:2. 62. Messi 1:3.

Argentinien: Romero; Mercado, Mascherano, Otamendi; Salvio (90. Fazio), Perez, Biglia, Acuña; Messi, Benedetto (76. Icardi), Di Maria (84. Paredes).

Brasilien - Chile 3:0 (0:0)

São Paulo. - 41'008 Zuschauer. - Tore: 55. Paulinho 1:0. 57. Gabriel Jesus 2:0. 93. Gabriel Jesus 3:0.

Brasilien: Ederson; Alves, Marquinhos, Miranda, Alex Sandro; Casemiro; Coutinho (87. Firmino), Paulinho, Augusto (82. Fernandinho), Neymar (85. Willian); Gabriel Jesus.

Peru - Kolumbien 1:1 (0:0). - Lima. - Tore: 56. Rodriguez 0:1. 76. Guerrero 1:1.

Uruguay - Bolivien 4:2 (2:1). - Montevideo. - Tore: 24. Silva (Eigentor) 0:1. 39. Caceres 1:1. 42. Cavani 2:1. 60. Suarez 3:1. 76. Suarez 4:1. 79. Godin (Eigentor) 4:2.

Paraguay - Venezuela 0:1 (0:0). - Asuncion. - Tor: 84. Herrera 0:1. - Bemerkungen: 89. Rote Karten gegen Gomez (PAR) und Wilker (VEN/gegenseitige Tätlichkeit).

Schlussrangliste (je 18 Spiele): 1. Brasilien 41. 2. Uruguay 31. 3. Argentinien 28. 4. Kolumbien 27. 5. Peru 26 (27:26). 6. Chile 26 (26:27). 7. Paraguay 24. 8. Ecuador 20. 9. Bolivien 14. 10. Venezuela 12.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS