Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Argentiniens Fussballverband entlässt Nationaltrainer Edgardo Bauza wegen seiner schlechten Bilanz in der Qualifikation zur WM 2018.

Verbandspräsident Claudio Tapia sagte vor den Medien: "Wir haben Bauza mitgeteilt, dass er nicht mehr Trainer der Nationalmannschaft ist. Bauza hatte die "Albiceleste" 249 Tage lang geführt, ohne in der Qualifikation zur WM 2018 in Russland grosse Erfolge zu verbuchen. In acht Spielen der südamerikanischen Qualifikation hatte Argentinien nur drei Siege erzielt, bei zwei Remis und drei Niederlagen. Der zweifache Weltmeister verlor zuletzt 0:2 gegen Bolivien in La Paz.

Derzeit liegt Argentinien auf Platz 5 der kontinentalen Qualifikation. Während die ersten vier Teams direkt für die WM qualifiziert sind, muss der Fünfte in einem Playoff-Vergleich gegen ein Team aus Ozeanien antreten.

Als Kandidat für die Nachfolge Bauzas wird von der argentinischen Presse Sevillas Trainer Jorge Sampaoli genannt. Argentinien bestreitet erst am 31. August das nächste WM-Qualifikationsspiel beim aktuellen Tabellen-Dritten Uruguay.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS