Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Aschewolke aus dem Vulkan Nevado del Ruiz hat in Teilen Kolumbiens den Flugverkehr lahmgelegt. Nach einem Erdbeben begann der Vulkan, Asche zu spucken, berichteten Vulkanologen am Mittwoch.

Sie warnten vor einem möglichen Ausbruch in den nächsten Tagen oder Wochen. Etwa 1500 Menschen, die am Fusse des Nevado del Ruiz leben, mussten ihre Häuser verlassen. Die Behörden fürchten, dass die Aktivität in dem schneebedeckten Vulkan Lawinen auslösen könnten.

Die Behörden sperrten wegen der Gefahr für den Flugverkehr mehrere Flughäfen in der Region. Der Vulkan ist verantwortlich für die schlimmste Naturkatastrophe in der Geschichte Kolumbiens.

Am 13. November 1985 wurde der Ort Armero vollständig von einer Schlamm- und Gerölllawine begraben. Etwa 25'000 der 27'000 Einwohner starben. Vulkanaktivität hatte die Lawinen ausgelöst.

SDA-ATS