Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Krankenversicherung Assura hat im Geschäftsjahr 2011 das Wachstum fortgesetzt. In der Grundversicherung stieg gemäss den am Dienstag veröffentlichten definitiven Zahlen der Umsatz um knapp 11 Prozent auf 1,66 Mrd. Franken.

Dank verschiedener Optimierungsmassnahmen seien die Verwaltungskosten auf 4,7 Prozent der Prämieneinnahmen gesunken, was Kosten pro Versicherten und Jahr von 124 Fr. ergebe, heisst es in der Mitteilung zum Geschäftsabschluss 2011.

Der Versichertenbestand ist in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) per 1. Januar 2012 auf 645'720 nach 625'500 im Vorjahr gestiegen, schreibt der Krankenversicherer weiter.

Der Bestand in der Zusatzversicherung wuchs dank 34'538 Neuverträgen auf 364'452. Der Umsatz der Assura SA, die Zusatzversicherungen anbietet, erhöhte sich 2011 gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf 193 Mio. Franken. Gesamthaft sind bei Assura und der Assura SA 696'524 Personen versichert.

Mit einer Reservenquote von 20,8 Prozent biete die Assura nach eigenen Angaben eine sehr gute finanzielle Sicherheit. Dank der gesunden Finanzen werde die Gruppe im Jahr 2013 in zahlreichen Kantonen stabile Prämien anbieten können, heisst es in der Mitteilung.

SDA-ATS