Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Athen lockt betuchte Immobilienkäufer mit einer Aufenthaltserlaubnis, die dem Inhaber den Verbleib in Griechenland für fünf Jahre und freies Reisen in alle EU-Staaten erlaubt. Das Geschäft läuft gut: In den vergangenen Wochen sind die begehrten Papiere an 20 Ausländer aus Drittstaaten (Nicht-EU-Ländern) ausgehändigt worden.

Das teilte der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Notis Mytarakis, am Montag in Athen mit. "Wir geben diese Möglichkeit für den Bereich Immobilien, weil er schwer unter der Wirtschaftskrise leidet", sagte Mytarakis Reportern. Die ersten 20 Ausländer stammen aus China, Indien, Russland, Kanada und den USA, hiess es.

Der Kauf einer Immobilie in Griechenland im Wert von mindestens 250'000 Euro sichert nicht nur für den Käufer, sondern auch für dessen Frau und Kinder fünf Jahre Aufenthaltserlaubnis.

Danach kann die Aufenthaltserlaubnis unter der Voraussetzung, dass das Haus nicht verkauft worden ist, für weitere fünf Jahre verlängert werden. Wer mehr als 70 Mio. Euro in Immobilien in Griechenland investiert, kann eine zehnjährige Aufenthaltserlaubnis erhalten.

Auch Zypern hat eine ähnliche Regelung: Nikosia gibt drei Jahre Aufenthaltserlaubnis für einen Immobilienkauf im Wert von mindestens 300'000 Euro.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS