Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der spanische Meister Atletico Madrid zieht dank einem 3:2 im Elfmeterschiessen gegen Bayer Leverkusen in die Viertelfinals der Champions League ein. Zur tragischen Figur avanciert Stefan Kiessling.

Der für Josip Drmic Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselte Kiessling war in der Kurzentscheidung als zehnter und letzter Schütze an der Reihe und schoss den Ball in der Madrider Nachthimmel. Vor dem Stürmer von Bayer Leverkusen hatten bereits Raul Garcia, Hakan Calhanoglu, Ömer Toprak und Koke verschossen. Die beiden Torhüter Jan Oblak und Bernd Leno parierten je einen Penalty. Der 22-jährige slowenische Internationale Oblak war in der 23. Minute eingewechselt worden, nachdem sich Atleticos Stammtorhüter Miguel Angel Moya am Oberschenkel verletzt hatte und ausgewechselt werden musste. Nach 90 und 120 Minuten hatte es 1:0 für Atletico geheissen.

Die beiden Teams hatten sich vor gut 50'000 Zuschauern im ausverkauften Vicente Calderon im Süden Madrids über 120 Minuten einen Abnützungskampf auf Biegen und Brechen geliefert, mit leichten Vorteilen für den spanischen Meister und letztjährigen Champions-League-Finalisten. Bereits nach 27 Minuten war das Resultat aus dem Hinspiel Makulatur. Der Mittelfeldspieler Mario Suarez traf mit einem von Toprak abgelenkten Schuss aus 18 Metern zum 1:0 und egalisierte damit das Handicap aus der Partiel in Leverkusen.

Nach dem 1:0 und je länger das Spiel dauerte, desto mehr ging der Spielfluss verloren. Ab Beginn der zweiten Halbzeit überwog der Kampf um jeden Ball und um jeden Zentimeter Terrain, Torszenen blieben lange Zeit Mangelware. Raul Garcia hätte in der 70. Minute das Spiel zugunsten des Heimteams in der regulären Spielzeit entscheiden können, als er nach einer Freistossflanke von Koke, der nach seine Sperre im Hinspiel ins Team zurückgekehrt war, den Ball knapp verfehlte.

Auch in der Verlängerung bot sich Raul Garcia die erste gute Gelegenheit, als er in der 106. Minute Leverkusen Torhüter Leno mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel prüfte. Simon Rolfes verfehlte kurz darauf mit einem Weitschuss aus gut 30 Metern das Tor nur knapp, ehe Fernando Torres mit einem Kopfball in der 116. Minute die letzte Torchance der Partie vergab. Am Ende war es nichts als logisch, dass ein Penaltyschiessen die Entscheidung im Duell zweier Teams bringen musste, die sich über 210 Minuten auf Augenhöhe begegnet waren.

Atletico Madrid - Bayer Leverkusen 1:0 (1:0, 1:0) n.V. - Atletico gewinnt 3:2 im Penaltyschiessen

52'000 Zuschauer. - SR Rizzoli (It). - Tor: 27. Mario Suarez 1:0. - Penaltyschiessen: Raul Garcia schiesst darüber, Calhanoglu scheitert an Oblak; Griezmann 1:0, Rolfes 1:1; Mario Suarez 2:1, Toprak schiesst darüber; Koke scheitert an Leno, Castro 2:2; Torres 3:2, Kiessling schiesst darüber.

Atletico Madrid: Moya (23. Oblak); Juanfran, Miranda, Gimenez, Jesus Gamez; Cani (46. Raul Garcia), Koke, Mario Suarez, Arda Turan; Mandzukic (83. Torres), Griezmann.

Bayer Leverkusen: Leno; Hilbert, Spahic, Toprak, Wendell; Castro, Bender (104. Papadopoulos); Bellarabi, Calhanoglu, Son (77. Rolfes); Drmic (69. Kiessling).

Bemerkungen: Atletico ohne Godin und Tiago (beide gesperrt). 23. Moya verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 26. Spahic (Foul). 30. Gimenez (Foul). 65. Toprak (Foul). 72. Jesus Gamez (Foul). 75. Mario Suarez (Foul). 78. Calhanoglu (Foul). 89. Wendell (Foul). 102. Kiessling (Reklamieren). 110. Torres (Ballwegschlagen). 113. Papadopoulos (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS