Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Auch Hincapie belastet den Amerikaner

Rad - Mit George Hincapie belastet gemäss dem amerikanischen Fernsehsender CBS ein weiterer früherer Teamkollege den Amerikaner Lance Armstrong schwer.
Hincapie, der bei allen sieben Tour-de-France-Siegen Armstrongs an dessen Seite fuhr, soll laut dem amerikanischen Nachrichtensender CBS den Ermittlungsbehörden gestanden haben, dass er und Armstrong Epo benutzt und über den Gebrauch von Testosteron gesprochen haben.
Im Gegensatz zu Tyler Hamilton, der tags zuvor in der Show "60 Minutes" Armstrong des Dopings bezichtigt hatte, lehnte Hincapie ein direktes Gespräch mit CBS ab. Via Twitter erklärte er: "Ich kann nichts kommentieren, was mit den laufenden Ermittlungen zu tun hat. Ich kann nur sagen, dass ich nicht mit CBS gesprochen haben. Ich habe keine Ahnung, woher die ihre Informationen haben.
Sollte Hincapie tatsächlich gegen Armstrong ausgesagt haben, würde dies die Luft für Armstrong merklich dünner werden lassen. Hamilton oder auch Floyd Landis, der Armstrong ebenfalls beschuldigt, sind selber schon als notorische Betrüger und Lügner verschrien.
Hincapie dagegen ist immer noch aktiv und in seinen bald 18 Profijahren nie als Doper entlarvt worden. Zudem galt Hincapie als treuester Adjutant und bester Freund Armstrongs im Radsport-Zirkus. "Er ist wie ein Bruder für mich", sagte Armstrong noch im vergangenen Jahr. Der ansonsten überaus mitteilungsfreudige Armstrong kommentierte die "Causa Hincapie" nicht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.