Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Beamter desinfiziert ein Auto in der Nähe einer wahrscheinlich von der Vogelgrippe betroffenen Hühnerfarm.

KEYSTONE/AP Kyodo News/JUN HIRATA

(sda-ats)

Auch in Japan herrscht Sorge vor einer Ausbreitung der Vogelgrippe. Auf einem Gehöft in der Provinz Niigata hatten die örtlichen Behörden am Mittwoch einen Verdachtsfall gemeldet. Rund 100 Hühner seien dort seit dem Vortag gestorben, hiess es.

Sechs der insgesamt bis zu 230'000 Tiere seien in vorläufigen Analysen positiv auf Vogelgrippe getestet worden, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Um welchen Virustyp es sich handelt, wurde zunächst nicht bekannt.

Derweil ist die Provinzregierung dabei, etwa 310'000 Tiere einer anderen Geflügelfarm zu keulen, nachdem dort bei Tests ein H5-Virus nachgewiesen wurde.

Nun gehe die Sorge um, dass sich das Virus verbreiten könnte, hiess es. Auch Enten auf einem Gehöft in der nordöstlichen Provinz Aomori waren betroffen, rund 18'500 wurden bereits vorsorglich getötet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS