Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Rekursgericht der Swiss Football League (SFL) heisst den Rekurs des FC Sion teilweise gut und reduziert die Zehn-Spiele-Sperre gegen Barthélémy Constantin.

Der Entscheid trifft ab sofort in Kraft. Überdies wurde die Busse gegen den Sportchef der Walliser auf 5000 Franken herabgesetzt.

Eine wie bisher aufschiebende Wirkung der Sperre ist nicht mehr möglich. Der Entscheid kann aber allenfalls innert zehn Tagen beim internationalen Sportgerichtshof (CAS) noch angefochten werden.

Erst vor zwei Tagen hatte das CAS in Lausanne die Strafe gegen Christian Constantin von neun auf fünf Monate reduziert. Im ersten Urteil der Swiss Football League war Christian Constantin für 14 Monate gesperrt worden.

Barthélémy Constantin war für Drohungen und verbale Angriffe, Christian Constantin für Tätlichkeiten gegen den Fussballexperten Rolf Fringer rund um die Super-League-Partie zwischen Lugano und FC Sion am 21. September 2017 zur Rechenschaft gezogen worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS