Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit der Unterschrift unter den Gesetzentwurf hat US-Präsident Donald Trump nach der Zustimmung von Kongress und Senat die Lähmung der US-Verwaltung aufgehoben. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/SHAWN THEW

(sda-ats)

Nach dem US-Senat hat auch das Repräsentantenhaus dafür gestimmt, den Stillstand der Regierung zu beenden. 266 Abgeordnete votierten am Montagabend (Ortszeit) für einen Übergangshaushalt. 150 Abgeordnete stimmten dagegen.

Damit ging der Gesetzentwurf an US-Präsident Donald Trump. Er habe den Übergangshaushalt unterzeichnet, mit dem der dreitägige Zwangsstillstand der Regierung beendet wird. Das teilte das Weisse Haus am Montagabend (Ortszeit) mit.

Damit können die Regierungsgeschäfte am Dienstag wieder vollständig laufen. Das Paket sieht neben einer Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar unter anderem auch eine auf mehrere Jahre angelegte Fortführung eines Programms zur Kindergesundheit vor, das CHIP genannt wird.

Der als "Shutdown" bezeichnete Regierungsstillstand hatte eine dunkle Wolke über den ersten Jahrestag seiner Präsidentschaft am vergangenen Samstag gelegt. Entsprechend enthusiastisch reagierte Trump auf den schliesslich erreichten Kompromiss.

Er sei "erfreut darüber, dass die Demokraten zur Besinnung gekommen sind", erklärte Trump. Er hatte von Anfang an der Opposition vorgeworfen, für den "Shutdown" verantwortlich zu sein.

Die Demokraten wiederum beschuldigten den Präsidenten, durch schwankende Positionen zum Einwanderungsrecht eine Einigung erschwert zu haben. Die Immigration spielte in den Haushaltsverhandlungen eine zentrale Rolle.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS