Navigation

Audi-Ergebnis bricht im dritten Quartal um gut die Hälfte ein

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2009 - 12:51 publiziert
(Keystone-SDA)

München - Der Autohersteller Audi hat im vergangenen Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Das operative Ergebnis sei verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um mehr als die Hälfte auf 348 Mio. Euro eingebrochen, teilte die Volkswagen-Tochter mit.
Der Umsatz sei hingegen lediglich um rund 15 Prozent auf 7,2 Mrd. Euro zurückgegangen. "Belastend wirkten sich neben der gesamtwirtschaftlichen Lage auch die Aufwendungen für Produktanläufe wie den A8 und den A1 sowie die dreiwöchige Produktionspause im August aus", erklärte Finanzchef Axel Strotbek. Im laufenden Quartal werde das Ergebnis verglichen mit den Sommermonaten wieder steigen.
Audi kündigte zudem an, bis 2012 eine erste Kleinserie eines rein elektrisch betrieben Sportwagens "e-tron" auf den Markt zu bringen. Dafür sowie für die Produktion herkömmlicher Modelle und für ein Getriebe- und ein Emissionszentrum werde das Unternehmen bis 2010 rund 1,9 Mrd. Euro an seinen deutschen Standorten investieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?