Kanada will bis im Frühling rund 25'000 syrische Flüchtlinge aufnehmen. Am Wochenende hat nun in Jordanien der Registrierungsprozess der ersten Ausreisewilligen begonnen.

Die jordanischen Behörden hätten in der Nähe der Hauptstadt Amman einen Hangar für das Verfahren bereitgestellt, teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag mit. Seit Sonntag seien die biometrischen Daten von rund 300 syrischen Flüchtlingen - vor allem Familien mit zahlreichen Kindern und Babys - aufgenommen worden.

Die Personen würden ausserdem medizinisch untersucht. Die IOM erwartet, dass bald rund 500 Flüchtlinge pro Tag registriert werden könnten. Ein erster Flug soll die jordanische Hauptstadt dann Mitte Dezember in Richtung Kanada verlassen. Bis Ende Jahr sollen 10'000 Personen ausgeflogen werden, die restlichen 15'000 sollen bis im nächsten Frühling folgen.

Die IOM hat für die Aufgabe vor Ort rund 100 Mitarbeiter mobilisiert. Die Organisation arbeitet mit der kanadischen Regierung, dem Dänischen Flüchtlingsrat (DRC) und dem UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) zusammen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.