Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Aufsteiger Leipzig schlägt Mainz ohne Mühe 3:1

RB Leipzig schnuppert am 1. Platz in der Bundesliga. Nach dem 3:1-Heimsieg gegen Mainz ist der Aufsteiger nach 10 Runden punktgleich mit Leader und Titelverteidiger Bayern München.

RB Leipzig ist auch nach zehn Spielen noch ungeschlagen. Damit egalisierte das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl den 23-jährigen Rekord eines Aufsteigers. Der MSV Duisburg war damals ebenfalls zehn Runden ohne Niederlage geblieben.

Nach Siegen gegen Teams aus der zweiten Tabellenhälfte (Mainz, Darmstadt, Werder Bremen, Wolfsburg, Augsburg) folgt nach der Länderspielpause ein erster Bewährungstest für Leipzig. Die Ostdeutschen treten dannzumal beim zuletzt wieder erstarkten Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen an.

Die Entscheidung führten die Leipziger gegen Mainz mit drei sehenswerten Kontertoren vor der Pause herbei. Der von Absteiger VfB Stuttgart übernommene Timo Werner traf zweimal, der überragende Schwede Emil Forsberg schoss einen Treffer und bereitete zwei Tore vor.

Mainz erlitt die zweite Auswärtsniederlage in Folge und zeigte sich vor allem vor der Pause nicht erholt vom 1:6-Debakel, das es unter der Woche in der Europa League gegen Anderlecht erlitten hatte. "Nach der Pause zeigten wir Charakter und bäumten uns auf", sah Mainz' Schweizer Trainer Martin Schmidt nicht alles nur negativ. Zu mehr als dem Ehrentor durch den eingewechselten Stefan Bell reichte es aber nicht.

Im zweiten Spiel vom Sonntag führte Schalke seine positive Serie fort und blieb zum neunten Mal Folge in einem Pflichtspiel ungeschlagen. Gegen Werder Bremen kam das Team von Trainer Markus Weinzierl zu einem verdienten 3:1. Nachdem die ersten fünf Bundesliga-Spiele allesamt verloren worden waren, lief es in den folgenden fünf Partien ungleich besser: 11 Punkte holte Schalke in den Runden 6 bis 10. Noch immer aber ist Schalke als Zwölfter in der zweiten Tabellenhälfte klassiert.

Gegen Werder Bremen traf der Österreicher Alessandro Schöpf zweimal, der Franco-Algerier Nabil Bentaleb, einer der am meisten kritisierten Spieler in der desaströsen Saisonstartphase, war einmal erfolgreich. Der von Tottenham Hotspur übernommene Mittelfeldspieler steht nun schon bei vier Toren in der Bundesliga.

Die Telegramme:

RB Leipzig - Mainz 3:1 (3:0). - 42'558 Zuschauer. - Tore: 3. Werner 1:0. 21. Forsberg 2:0. 44. Werner 3:0. 74. Bell 3:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Coltorti (nicht im Aufgebot). Mainz ohne Frei (verletzt).

Schalke - Bremen 3:1 (2:1). - 61'263 Zuschauer. - Tore: 35. Schöpf 1:0. 38. Bentaleb 2:0. 42. Gnabry (Foulpenalty) 2:1. 63. Schöpf 3:1. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (verletzt). Bremen ohne Ulisses Garcia (Ersatz).

Die Rangliste: 1. Bayern München 10/24 (24:6). 2. RB Leipzig 10/24 (20:7). 3. Hoffenheim 10/20 (18:11). 4. Hertha Berlin 10/20 (17:10). 5. Borussia Dortmund 10/18 (25:12). 6. 1. FC Köln 10/18 (16:7). 7. Eintracht Frankfurt 10/18 (14:8). 8. Bayer Leverkusen 10/16 (16:15). 9. SC Freiburg 10/15 (13:16). 10. Mainz 05 10/14 (17:18). 11. Borussia Mönchengladbach 10/12 (10:15). 12. Schalke 04 10/11 (13:12). 13. Augsburg 10/11 (10:14). 14. Wolfsburg 10/9 (9:13). 15. Darmstadt 10/8 (10:20). 16. Werder Bremen 10/7 (12:27). 17. Ingolstadt 10/2 (7:21). 18. Hamburger SV 10/2 (4:23).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.