Bundesligist Augsburg würde den vom Ligakonkurrenten Hoffenheim ausgeliehenen Schweizer Torhüter Gregor Kobel gerne über die laufende Saison hinaus behalten.

"Das Engagement kann gerne weitergehen", sagte Augsburg Trainer Manuel Baum bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem 21-jährigen Schweizer U21-Nationalgoalie vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen Bayern München.

Kobel wurde vom FCA im Winter ausgeliehen und erkämpfte sich in der Vorbereitung sofort den Platz als Nummer 1 im Tor. "Wir haben einen ganz jungen Torhüter, der die Sache sehr gut macht", äusserte sich Baum über den 1,94 m grossen Profi. Kobel werde an der Aufgabe im Abstiegskampf "weiter wachsen". Augsburg ist derzeit als 15. nur drei Punkte vor dem Barrage-Platz klassiert.

Kobel selbst äusserte sich zurückhaltend zu seiner Zukunft. Er fühle sich sehr wohl in Augsburg und sei von seiner neuen Mannschaft sehr gut aufgenommen worden. "Der Entscheid liegt aber nicht alleine bei mir", sagte er. Der Vertrag mit Hoffenheim läuft noch bis Juni 2020.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.