Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lagen rund 1000 Jahre unter der Erde: In Jonschwil wurden bei Bauarbeiten menschliche Knochen aus dem 8. bis 10. Jahrhundert gefunden.

Kapo SG

(sda-ats)

Aussergewöhnlicher Knochenfund bei Aushubarbeiten in der st. gallischen Gemeinde Jonschwil: Abklärungen haben ergeben, dass die menschlichen Gebeine über 1000 Jahre alt sein dürften.

Beim Erstellen einer Stützmauer fanden Bauarbeiter am Montag vor einer Woche an der Wildbergstrasse in Jonschwil ein Skelett und Knochenteile. Nebst mehreren Spezialisten der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft rückten auch Angehörige des Instituts für Rechtsmedizin aus.

Abklärungen, in welche auch die Kantonsarchäologie St. Gallen einbezogen wurde, ergab, dass es sich um Knochen handelt, welche sicher 1000 Jahre alt sind, wie es in der Mitteilung der Kantonspolizei vom Dienstag heisst.

Die Knochen wurden zur genauen Altersbestimmung an das Labor für Ionenphysik der ETH Zürich gesandt. Die anthropologische Bestimmung erfolgt in Basel.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS