Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aussenseiter prägen in Kitzbühel das zweite und letzte Training zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag, das auf verkürzter Strecke stattfindet. In den Top 20 ist kein Schweizer vertreten.

Nach den Niederschlägen vom Mittwoch wurde der untere Teil der Piste mit den Schlüsselstellen Hausbergkante, Traverse und Zielschuss gesperrt. Dieser Abschnitt hatte durch den Regen zu viel Wasser abbekommen. So ergab sich noch eine Fahrzeit von weniger als eineinhalb Minuten, rund 30 Sekunden weniger als gewöhnlich.

Die Aufgabe am schnellsten meisterte der Italiener Matteo Marsaglia, der mit Nummer 54 zur Bestzeit fuhr und noch einen Hundertstel schneller war als der Franzose Brice Roger (Nummer 30). Damit ist auch schon gesagt, dass aus den Ergebnissen dieser Übungsfahrt wenig für das Rennen abgeleitet werden kann. Marsaglia war aber schon am Dienstag - bei komplett anderen Bedingungen - immerhin Dritter.

Als bester Schweizer klassierte sich auf Platz 21 der Engelberger Marc Gisin, der zwei Tage zuvor - allerdings als Siebenter markant weiter vorne - ebenfalls der schnellste Fahrer von Swiss-Ski gewesen war. Lauberhornsieger Beat Feuz verlor 1,33 Sekunden auf die Bestzeit und wurde 31., doch wichtiger für den Emmentaler war, dass die Sprünge gegenüber dem Training entschärft wurden. Zudem gab es auch - nicht zuletzt durch die Schneefälle - weniger heftige Schläge.

Die Abfahrt vom Samstag ist mit Start um 11.30 Uhr angesetzt. Am Freitag wird das Renn-Wochenende mit dem Super-G (Start ebenfalls 11.30 Uhr) eröffnet. Die Wetterprognosen sind allerdings nicht sehr gut. Neben Regen und Schneefall soll es aber auch Aufhellungen geben.

Kitzbühel (AUT). Zweites und letztes Training zur Weltcup-Abfahrt der Männer vom Samstag (auf verkürzter Strecke mit Ziel am Oberhausberg): 1. Matteo Marsaglia (ITA) 1:24,73. 2. Brice Roger (FRA) 0,01 zurück. 3. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,16. 4. Jared Goldberg (USA) 0,26. 5. Daniel Danklmaier (AUT) 0,33. 6. Johan Clarey (FRA) 0,34.

Ferner: 8. Hannes Reichelt (AUT) 0,39. 10. Aksel Lund Svindal NOR) 0,52. 13. Dominik Paris (ITA) 0,62. 21. Marc Gisin (SUI) 1,10. 24. Gian Luca Barandun (SUI) 1,20. 27. Kjetil Jansrud (NOR) 1,23. 31. Beat Feuz (SUI) 1,33. 32. Matthias Mayer (SUT) 1,37. 35. Mauro Caviezel (SUI) 1,53. 36. Nils Mani (SUI) 1,68. 39. Patrick Küng (SUI) 1,71. 44. Urs Kryenbühl (SUI) 1,80. 51. Ralph Weber (SUI) 2,22. 56. Gilles Roulin (SUI) 3,08.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS