Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Der Litauer Ramunas Navardauskas feiert in der Tour de Romandie bei der Sprintankunft der zweiten Etappe in Grenchen seinen ersten grossen Sieg.
Der 25-Jährige vom Team Garmin-Sharp setzte früh zum Sprint an, womit er die Konkurrenten um den Tagessieg überraschte. Navardauskas verwies den Italiener Enrico Gasparotto auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Belgier Gianni Meersman, der am Vortag in Renens den Massensprint für sich entschieden hatte. Wie schon tags zuvor fiel Sprintstar Mark Cavendish vorzeitig aus der Entscheidung um den Etappensieg.
Im Gesamtklassement führte das Teilstücke nach Grenchen zu keinen nennenswerten Veränderungen. Der britische Prolog-Sieger Christopher Froome ist weiterhin Erster vor dem Amerikaner Andrew Talansky (0:06 zurück) und dem Kroaten Robert Kiserlovski (0:13). Steve Morabito liegt als bester Schweizer 32 Sekunden zurück.
Nicht von Erfolg gekrönt war die Flucht von Matthias Brändle (Ö) aus dem Schweizer Team IAM Cycling sowie seinen zwei Begleitern Johnny Hoogerland (Ho) und Marcus Burghardt (De). Dieses Trio war nach rund 30 km ausgerissen und erst 140 km später wieder eingeholt worden.
Nach dem Abstecher in die Deutschschweiz geht es zurück in die Romandie. Die vierte Etappe am Freitag mit Start- und Zielort Payerne führt über 181 km. Zu absolvieren sind zwei Bergpreise der zweiten und - in der Schlussphase - zwei der dritten Kategorie.
Tour de Romandie. 2. Etappe, Prilly - Grenchen (190,3 km): 1. Ramunas Navardauskas (Lit) 4:51:49. 2. Enrico Gasparotto (It). 3. Gianni Meersman (Be). 4. Luka Mezgec (Sln). 5. Dominik Nerz (De). 6. Francesco Gavazzi (It). Ferner: 9. Michael Albasini (Sz), alle gleiche Zeit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS