Navigation

Australien mit Mühe in die entscheidende Barrage

Dieser Inhalt wurde am 10. Oktober 2017 - 13:51 publiziert
(Keystone-SDA)

Australien hält in extremis die Möglichkeit auf die Teilnahme an der WM 2018 in Russland aufrecht. Die Socceroos bezwingen in Sydney Aussenseiter Syrien im Rückspiel 2:1 nach Verlängerung.

Das Hinspiel eine Woche zuvor hatte 1:1 geendet. Mann des Rückspiels auf Seiten der Australier, bei denen Tomi Juric vom FC Luzern nach sechs Minuten in der Verlängerung eingewechselt wurde, war der 37-jährige Tim Cahill. Der Routinier, einst während acht Saisons für Everton in der Premier League tätig, erzielte beide Tore für sein Team.

In der 13. Minute traf Cahill zum Ausgleich. Omar al-Soma, schon im Hinspiel mit einem Foulpenalty kurz vor Schluss für den Ausgleich verantwortlich, hatte Syrien in der 6. Minute in Front geschossen. Elf Minuten vor dem Ende der Verlängerung sorgte Cahill für die Entscheidung und dafür, dass Australien nach wie vor die Chance hat, sich zum vierten Mal in Folge - und zum fünften Mal insgesamt - für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Will Australien im kommenden Sommer in Russland dabei sein, muss es eine weitere Barrage überstehen. Gegner wird der Viertplatzierte der Ausscheidung in Nord- und Mittelamerika sein. Als Gegner kommen die USA, Panama und Honduras in Frage.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen