Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine australische Extremsportlerin wagt erneut den Versuch, von Kuba an die US-Küste zu schwimmen. Nach einer neunmonatigen Vorbereitung will die 28-jährige Chloë McCardel ab Mittwoch die rund 100 Seemeilen (161 Kilometer) zurücklegen.

Sie wäre die erste Person, die die Strecke zwischen Kuba und Key West im US-Bundesstaat Florida ohne einen schützenden Haikäfig bewältigen würde. "Das ist die härteste Schwimmprobe der Welt", versicherte McCardel am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Havanna.

Die Langstreckenschwimmerin wird bei der Kraftprobe durch die Floridastrasse von einem 20-köpfigen Team unterstützt. Sie rechne damit, etwa 60 Stunden in den warmen Strömungen des Golfs von Mexiko zu verbringen.

Am Rekordversuch sind in den vergangenen Jahren die Amerikanerin Diana Nyad und die Australierin Penny Palfrey gescheitert. Die damals 22-jährige Susie Maroney aus Australien schaffte 1997 als erste die Distanz - allerdings geschützt in einem Haikäfig.

Die 63-Jährige Nyad versuchte das bereits viermal vergeblich. Quallen und ein starker Sturm zwangen sie im August 2012, nach rund 40 Stunden ihren bislang letzten Versuch aufzugeben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS