Das Auto eines 27-jährigen Deutschen ist am Freitagabend kurz nach dem Habsburgtunnel auf der A3 in Brand geraten. Der Fahrer konnte den Wagen auf dem Pannenstreifen abstellen und aussteigen. Er blieb unverletzt.

Die Autobahn A3 musste jedoch für eine Viertelstunde gesperrt werden. Gemäss Angaben der Aargauer Kantonspolizei war der Automobilist gegen 23 Uhr auf der A3 von Lupfig in Richtung Frick unterwegs, als er Rauch in seinem Opel bemerkte.

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Auto bereits in Vollbrand. Die Brandursache ist unklar, verletzt wurde niemand.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.