Alle News in Kürze

Mit 127 km/h raste ein russischer Autofahrer durch das Dorf Casaccia auf der Maloja-Passstrasse. Die Polizei konnte ihn in St. Moritz lokalisieren und ihm den Führerausweis abnehmen. (Symbolibild)

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Die Kantonspolizei Graubünden hat auf der Maloja-Passstrasse einen Raser aus dem Verkehr gezogen. Der 54-Jährige russische Autofahrer brauste am Freitagnachmittag mit einer Geschwindigkeit von 127 Kilometern pro Stunde durch das Dorf Casaccia.

Eine Radaranlage erfasste den Wagen mit monegassischen Kontrollschildern innerorts an einer Stelle, an der die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h gilt, wie die Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Eine Patrouille lokalisierte das Auto am selben Abend in St. Moritz und ermittelte den fehlbaren Lenker.

Der Mann wird verzeigt, wie es weiter heisst. Der ausländische Führerausweis wurde ihm vor Ort aberkannt. Der 54-Jährige musste zudem ein Bussgeld von 5000 Franken hinterlegen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze