Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Biografie über alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz erscheint mit zwei Jahren Verspätung doch noch - zum 70. Geburtstag des freisinnigen Politikers im kommenden Herbst. Merz hatte die Publikation vorerst untersagt. Nun willigte er doch noch ein.

Autor Philippe Reichen bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der Zeitungen "Tages-Anzeiger" und "Bund". Er habe die Hoffnung auf eine Veröffentlichung der Biografie nie aufgegeben.

Ursprünglich hätte das Buch Ende 2008 im Appenzeller Verlag erscheinen sollen, rechtzeitig zu Merz' Präsidialjahr 2009. Doch dann erlitt der Bundesrat einen Herzstillstand, und das Projekt wurde auf 2010 verschoben.

Schwieriges Präsidialjahr 2009

Als Bundespräsident durchlebte Merz dann das schwierigste Jahr in seiner Politik-Karriere. Die Libyen-Affäre, das UBS-Debakel und der Druck auf das Bankgeheimnis trugen dem Appenzeller Politiker Kritik ein.

Anfang 2010 untersagte Merz die Publikation der Biografie, mit der überraschenden Begründung, das Buch fokussiere zu sehr auf seine Person. Seit seinem Rücktritt aus der Landesregierung im Herbst 2010 hat Merz nun aber seine Meinung geändert.

Im Sommer soll das Buch in Druck gehen und im September erscheinen, rechtzeitig zum 70. Geburtstag des Magistraten am 10. November.

Reichen musste keine Passagen streichen, welche Kritik an Merz' Handeln thematisieren, wie der Autor der Nachrichtenagentur sda sagte. Er habe die Biografie ergänzt und Merz habe seine eigene Sicht eingebracht.

SDA-ATS