Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Den Auffahrts-Feiertag haben offenbar Tausende genutzt, um ein verlängertes Wochenende im Süden zu verbringen. Entsprechend gross war am Donnerstag der Andrang auf der Autobahn A2: Zwischen Amsteg UR und Göschenen UR stauten sich die Autos gegen 11 Uhr in Richtung Süden auf neun Kilometern.

Die Reisenden mussten auf dieser Strecke eine Wartezeit von einer Stunde und 40 Minuten in Kauf nehmen, wie der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse meldete. Auch zwischen Chiasso und der Zollstation Chiasso-Brogeda mussten sich die Autofahrer wegen Staus noch einmal in Geduld üben.

Später normalisierte sich die Lage. Gegen 17 Uhr mass der Stau auf der Gotthard-Autobahn im Kanton Uri Richtung Süden noch zwei Kilometer. Dies bedeutete für die Reisenden einen Zeitverlust von 20 Minuten.

Reisende, welche die alternative Strecke in den Süden über die San Bernardino-Route wählten, gerieten am Auffahrtstag zwischen Chur-Süd und Reichenau ebenfalls in stockenden Verkehr.

Auf der A13 bei Landquart führte eine Kollision zwischen drei Personenwagen ebenfalls zu einem Rückstau des Feiertagsverkehrs. Überlastet waren weiter auch die Strecken auf den Hauptverkehrsachsen A1 Zürich - Bern und A2 Basel - Luzern, wo es rund um das Autobahndreieck Härkingen zu Staus kam.

SDA-ATS