Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Baby hat in Australien fünf Tage in einem Abflussschacht überlebt. Die Mutter wurde am Montag wegen versuchten Mordes angeklagt. Die 30-Jährige hatte das Baby nach den Ermittlungen einen Tag nach der Geburt vergangenen Dienstag in Sydney in den Schacht geworfen.

Fahrradfahrer hörten es am Sonntag wimmern. Mit Hilfe der Polizei hievten sie einen Betondeckel zur Seite und fanden den Jungen in zweieinhalb Metern Tiefe.

Die Mutter wurde kurz darauf festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass sie das Kind durch einen Spalt in dem Betondeckel zwängte und fallen liess. Das Baby kam ins Spital. Es war nach Angaben der Ärzte in stabiler Verfassung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS