Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Timea Bacsinszky (WTA 47) erreicht am WTA-Turnier im chinesischen Shenzhen fast kampflos die Halbfinals. Ihre Gegnerin und Doppelpartnerin Vera Swonarewa (Russ) gibt beim Stand von 2:3 auf.

Eine Schulterverletzung stoppte die 30-jährige Russin Swonarewa beim Stand von 2:3 im ersten Satz. Ob Swonarewa im für den später am Tag geplanten Doppel-Halbfinal zusammen mit Bacsinszky noch einmal antreten kann, ist eher unwahrscheinlich.

Dank dem Einzug in die Runde der letzten vier kann Bacsinszky in der eben erst begonnenen Saison bereits den ersten grösseren Einzel-Erfolg verbuchen. Für die 25-jährige Waadtländerin ist es erst die zweite Halbfinal-Qualifikation auf der WTA-Tour seit ihrem Comeback 2013. Im September unterlag Bacsinszky in Wuhan, das ebenfalls in China liegt, in der Runde der letzten vier der Französin Alizé Cornet.

In den Halbfinals nimmt Bacsinszky einen erneuten Anlauf, um ihren dritten WTA-Final der Karriere nach Luxemburg (2009) und Bad Gastein (2010) zu erreichen. Im Kampf um den Finaleinzug trifft Bacsinszky auf die an Nummer 2 gesetzte Tschechin Petra Kvitova (WTA 4), welche ihre Landsfrau Tereza Smitek (WTA 69) mit 7:5, 6:4 eliminierte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS